[Rezension] Mary Calmes - Wie eine Dampfwalze




Autorin: Mary Calmes
Verlag: Dreamspinner Press 
ISBN: 978-1-64080-515-6
Originaltitel: Steamroller
Preis: € 4,99 [D]
Einband: ebook
Seitenanzahl: 124
Meine Wertung: 5 Federn

Kaufen?



---------- Klappentext ----------

Dass Carson Cress ihn nach einem Date fragt, ist so ziemlich das Letzte, womit Vincent Wade gerechnet hätte. Vince ist ein ehrgeiziger Biologiestudent und eher ein Einzelgänger. Quarterback Carson ist ein Superstar und lebt unter ständiger Beobachtung der Öffentlichkeit. Das kann auf keinen Fall funktionieren. Aber Vince muss feststellen, dass manchmal einfach jemand in dein Leben gewalzt kommt und dich auf eine wilde Achterbahnfahrt der Gefühle mitnimmt, und du dich entweder gut festhältst oder dein Herz dabei verlierst.

---------- Erster Satz ----------

"NACHDEM ICH die Highschool abgeschlossen hatte, sind mein bester Freund Matt Cooksey und ich aus der Nähe von Dallas, wo wir aufgewachsen waren, nach Lubbock, Texas gezogen."


------------ Inhalt -------------

Vince arbeitet nehmen seinem Studio in einem Kopier- und Druckerladen. Eines abends will ein Footballspieler noch kurzfristig etwas ausgedruckt haben, doch Vince lehnt ab, da sie bis Ladenschluss ausgebucht sind. Am nächsten Tag erfährt er, das er Carson Cress vor den Kopf gestoßen hat. Footballspieler, reich, berühmt. Er hat jetzt Angst, das dieser sich beschwert und er seinen Job verliert. Doch als sie sich über den Weg laufen, bittet Carson ihn um eine Date...

--------- Meine Meinung ---------

"Wie ein Dampfwalze" heißt diese Geschichte und der Titel ist Programm. Man wird förmlich von der Geschichte rund um Carson & Vince überollt. :)

Carson Cress, gutaussehend, reich, Footballspieler, hat seit etwa einem Jahr ein Auge auf Vince geworfen, sich aber ewig nicht getraut ihn anzusprechen. Am Ende schafft er es, Vince ins Bett zu kriegen. Doch er will viel mehr als nur einen One-Night-stand. Jedoch muss Vince das erstmal glauben, das er mehr für Carsson ist.

Vince hat eine Vision. Er möchte Botaniker und Gentechniker werden und eine Pflanze entwickeln, die den Hunger der Welt lindert. Er hat mit seiner Arbeit und dem Studium ziemlich viel zu tun und hat eigentlich auf jemandem anderem ein Auge geworfen, doch Carson ist ziemlich hartnäckig, wenn er etwas will. *gg*

Mir hat diese Kurzgeschichte außerordentlich gut gefallen. Auch wenn Vince uns diese Geschichte erzählt, ist doch Carson derjenige, der sie dominiert. :)

Am Ende hätte ich zwar gerne noch etwas mehr erfahren, wie es mit ihnen weiter geht usw., aber irgendwie passt das Ende, so wie es ist, auch sehr gut zur Geschichte.*gg*

------------- Fazit -------------

Sehr kurz, sehr süß.
Wunderschön! :)

--- Danke -----------------------

 Vielen lieben Dank an den Dreamspinner Press für das Rezensionsexemplar.

---------------------------------
Liebe Grüße,
Sabrina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen