[Rezension] Roan Parrish - Aus dem Nichts



Autorin: Roan Parrish
Verlag: Dreamspinner Press 
ISBN: 978-1-64080-484-5
Originaltitel: Out of Nowhere
Preis: € 6,99 [D]
Einband: ebook
Seitenanzahl: 266
Reihe: Mitten im Irgendwo (2/3)
Meine Wertung: 4 Federn

Kaufen?

---------- Klappentext ----------

Die einzige Sache, die Colin Mulligans Leben Sinn gibt, ist das Auseinandernehmen und wieder Zusammensetzen von Autos. In der Werkstatt, in der er zusammen mit seinem Vater und seinen Brüdern arbeitet, versucht er ohne Panikattacke und Wutausbruch durch den Tag zu kommen. Trinken hilft. Ebenso wie Laufen und Gewichtheben, bis er sich kaum noch auf den Beinen halten kann. Nichts davon kann jedoch die Tatsache, dass er schwul ist, ändern – ein Geheimnis, das er vor allen verheimlicht.

Rafael Guerra hat einen Weg gefunden, mit seiner Vergangenheit, für die er sich schämt, zu leben. Sein Leben hat er der Sozialarbeit und der Hilfe von Jugendlichen, die wie er aus ärmlichen Verhältnissen stammen, gewidmet. Für Liebe hat er keine Zeit. Verflucht, er hat kaum Zeit für sich selbst. Irgendwie zieht ihn alles an dem unglücklichen, selbstzerstörerischen Colin an. Der Weg dorthin ist jedoch mit den Schwierigkeiten gepflastert, die Rafe mit so viel Anstrengung hinter sich gelassen hat. Als ihre Beziehung tiefer wird, sind Rafe und Colin gezwungen, Geheimnisse ans Licht zu bringen, die jeder von ihnen gerne weiterhin im Dunkeln gelassen hätte.

---------- Erster Satz ----------

"DIE FAUST kommt wie in einem beschissenen Zeichentrickfilm in Zeitlupe auf mich zu."


------------ Inhalt -------------

Colin und Rafael lernen sich unter keinen guten Umständen kennen. Aber nachdem Rafe bei Colin in der Werkstatt war, nimmt er ein Angebot an, und zeigt Jugendlichen, mit denen Rafe arbeitet, wie Autos funktionieren. Dabei kommen die beiden sich näher...

--------- Meine Meinung ---------

Eine Rezension zu diesem Buch fällt mir etwas schwer.

Ich war bzw. hin und weg vom ersten Teil der Reihe gewesen. "Mitten im Irgendwo"  war eins der besten Bücher die ich dieses Jahr las. Und ich freute mich sehr auf den zweiten Band der von Colin handelt, den Bruder von Daniel aus Band eins.

Und da liegt das Problem: Colin mochte ich gar nicht! Ich wusste, das es mir schwer fallen wird, ihn zu mögen, so wie ich ihn durch Daniel kennen lernte, aber auch hier in seiner Geschichte, die er selber erzählt, wurde er mir nicht sympathischer. Er ist schwul, das ist sehr eindeutig. Aber er will dazu absolut nicht stehen und flüchtet sich in Sport, seine Arbeit und auch Alkohol, nur um nicht darüber nachdenken zu müssen das er Männer bevorzugt.

Wenn man überlegt, wie er seinen kleinen Bruder behandelt hat, als dieser erklärte, er sei schwul, würde ich Colin am liebsten eine reinhauen. Da er es ja selber ist. Durch sein ganzen Verhalten, belügt er nicht nur sich selber, er hat Daniel auch viel genommen, der an seinem großen Bruder mal sehr hing und auch sorgte er dafür, dass das Verhältnis zwischen Daniel und ihren anderen zwei Brüdern, nicht gerade das Beste war.

Alles ändert sich als Colin Rafe begegnet und mit ihm etwas anfängt, was nach und nach ernster und fester wird. Doch auch Rafe hat einigen Mist durchgemacht und ein kleines dreckiges Geheimnis will er nicht sein. Also muss Colin entweder dazu stehen, was er ist oder er verliert Rafe. Nicht einfach, Colin macht es sich auch nicht leicht. Aber zum Glück schafft er es, über seinen Schatten zu springen und für sich und Rafe einzustehen. Das machte ihn mir etwas sympathischer. Aber nur etwas. Er muss einiges noch wieder gut machen!

Also, wie schon geschrieben, ich mochte Colin nicht wirklich, aber ich mochte die Geschichte und das ganze drumherum. Besonders den Supernatural-Teil. Hach, ich liebe die Serie ja abgöttisch und habe mich herrlich amüsiert, als die Kids einen Spitznamen für Colin suchten und es dann Winchester wurde. *seufz*

Ein Wiedersehen mit Daniel & Rex gab es natürlich auch.
Und ich freue mich sehr auf den dritten Band, der von Will & Leo handeln wird, Freunde von Daniel & Rex. :)

------------- Fazit -------------

Keine leichte Kost und Colin ist absolut kein Sympathieträger, aber die Autorin hat es wunderbar geschafft, das man dran bleibt und weiter liest, weil man wissen will, wie Colin sich entscheidet.

------------------ Reiheninfo ---

Mitten im Irgendwo
Band 1: Mitten im Irgendwo
Band 2: Aus dem Nichts
Band 3: Where We Left Off (nur englisch)

--- Danke -----------------------

 Vielen lieben Dank an den Dreamspinner Press für das Rezensionsexemplar.

---------------------------------
Liebe Grüße,
Sabrina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen