[Rezension] Sibylle Baillon - KLEA und der Ruf der Freiheit



Autorin: Sibylle Baillon
Verlag: neobooks
ASIN: B0786VMS4N
Preis: € 5,99 [D]
Einband: ebook
Seitenanzahl: 220
Reihe: Die große Griechen-Kelten-Saga (1/4)
Meine Wertung: 5 Federn

Kaufen?

---------- Klappentext ----------

Olbia, Mittelmeer, 121 v.Chr
"Eine Frau - ein Kampf! Klea lebt in der griechischen Kolonie Olbia am Mittelmeer, in einer Welt, in der Frauen nicht viel zu sagen haben.
Von ihrer Tante gehasst - weil sie sich nicht den Sitten fügen will - und in einer hoffnungslosen Liebe gefangen, soll Klea gezwungen werden einen Mann zu heiraten, den sie verabscheut.
Als sie dann auch noch die Wahrheit über ihre wirkliche Herkunft entdeckt, gerät ihr bisheriges Leben völlig aus den Fugen.
Nur ein Ziel bleibt für das Mädchen noch erstrebenswert: ihre Freiheit!"

---------- Erster Satz ----------

"Niemals hätte sie gedacht, dass es einmal so weit kommen würde, aber es gab keinen Weg mehr zurück."


------------ Inhalt -------------

Klea hat es nicht leicht. Sie ist sehr freiheitsliebend, wissbegierig und an allem interessiert. Vor allem an alles was die Männer dürfen. Sie aber nicht, da sie ein Mädchen ist. Ihre Tante hasst sie abgrundtief und sorgt dafür, das sie an Alexandros, den Purpurschneckenzüchter verheiratet wird, obwohl sie entweder Dias heiraten will oder gar nicht. Was eigentlich böse sein sollte, entpuppt sich für Klea aber als Segen und sie entwickelt Gefühle für ihren Mann. Doch das kann ihre Tante so nicht akzeptieren...

--------- Meine Meinung ---------

Mir gefiel diese Geschichte richtig gut. :)

Eine Geschichte, welche im zweiten Jahrhundert vor Christi Geburt spielt, hatte ich bis jetzt noch nie gelesen. Zumindest so weit ich mich erinnern kann. Also war es eine Premiere gewesen. Eine sehr gelungene. *gg*

Klea ist ein Mädchen, welches nicht die damaligen Konventionen akzeptieren kann. Sie ist sehr wissbegierig und so oft sie kann, stiehlt sie sich von daheim fort, um am Fenster der Schule zu lauschen, in der den Jungs Philosophie, Erdkunde, Mathematik, Latein und Gallisch gelehrt wird. Das ist viel interessanter wie den ganzen Tag nur zu Spinnen und zu Weben.

Dadurch hat sie es natürlich überhaupt nicht leicht. Besonders ihre Tante macht ihr das Leben sehr schwer. Ihre Mutter versucht sie zwar immer in Schutz zu nehmen, aber ihr Vater schlägt sich meistens auf die Seite der Tante.

Aber Klea ist ein Kämpferin. Auch wenn sie sehr viel einstecken muss, geht sie doch gestärkt da heraus und kämpft weiter. Das ist sehr bewundernswert. Besonders für die Zeit damals.

------------- Fazit -------------

Ein richtig schöner Historischer Roman.
Klea ist mir sehr schnell ans Herz gewachsen und freue mich auf die nächsten Bände. :)

------------------ Reiheninfo ---

Die große Griechen-Kelten-Saga
Band 1: Klea und der Ruf der Freiheit
Band 2: Klea - Die Macht der Kriegerin Klea (erscheint noch)
Band 3: Klea - Die Suche des schwarzen Prinzen (erscheint noch)
Band 4: Klea - Im Bann der Hetäre (erscheint noch)

--- Danke -----------------------

 Vielen lieben Dank an die Autorin Sibylle Baillon für das Rezensionsexemplar.

---------------------------------
Liebe Grüße,
Sabrina

1 Kommentar:

  1. Herzlichen Dank, liebe Sabrina, für diese schöne Rezension :)

    AntwortenLöschen