[Rezension] Terri Blackstock - Nur wenn ich fliehe



Autorin: Terri Blackstock
Verlag: Brunnen
ISBN: 978-3-7655-2074-7
Preis: € 15,00 [D]
Einband:Paperback
Seitenanzahl: 256
Reihe: If I Run (1/2?)
Meine Wertung: 4 Federn

Kaufen?


Klappentext

Angst pulsiert wie Blut in meinen Adern, in meinen Ohren, hinter den Schläfen. Ich habe keine Idee, wie ich meine Unschuld beweisen soll. Ich will nur überleben.
Nach der Ermordung ihres besten Freundes muss Casey aus der Stadt und durch die halbe USA fliehen. Die Polizei geht davon aus, dass Casey die Mörderin ist, und setzt den jungen Ermittler Dylan an, sie zu finden. Doch Casey weiß, dass ihre skrupellosen Verfolger ein schmutziges Spiel treiben, um eigene dunkle Machenschaften zu vertuschen. Auf ihrer Flucht begegnet Casey einer älteren Dame, die selbst mit ihrer Familie in Schwierigkeiten steckt. Beim Versuch, ihnen zu helfen, wird Casey schließlich vom jungen Ermittler entdeckt ...


Erster Satz

"Blut klebt an den Sohlen meiner Sneaker."

Inhalt

Casey ist über die Leiche ihres Freundes Brent gestolpert. Anstatt die Polizei zu holen, packt sie ihre Sache und haut ab. Brents Eltern angagieren Dylan, damit dieser sie findet...

Meine Meinung

ACHTUNG: SPOILER-GEFAHR. Ohne ging diese Rezi nicht zu schreiben. Sorry.

Casey ist ein nettes Mädel. Jedoch sie wird von der Polizei gesucht, weil sie eine Tatverdächtige im Fall des Mordes von Brent ist. So wie man sie kennen lernt, fällt es dem Leser schwer, sie als Mörderin zu sehen. Sie hilft jeden, wenn sie kann, putzt sogar eine öffentliche Toilette, weil es da so schlimm aussieht. Das sie einfach austickt und ihren Freund umbringt, passt da nicht ins Bild. Doch warum läuft sie dann weg?

Die Antwort darauf erklärt alles andere dann auch: Vor dreizehn Jahren starb ihr Vater. Selber Polizist. Angeblich ein Selbstmord, aber sie hat das seit jeher angezweifelt. Ihrer Meinung nach sind korrupte Polizisten darin verstrickt gewesen und ihr Vater wurde ermordet. Kann sie aber nicht beweisen und da sie der Polizei - nach ihren Erfahrungen her - nicht trauen kann, haut sie lieber ab.

Auf der Flucht lernt sie dann eine nette älter Dame kennen, in deren Nähe sie sich dann auch niederlässt und einen Job sucht. Diese nette alte Dame hat eine Enkeltochter die vor zwei Jahren verschwand und ist diese Enkeltochter für die Polizei "nur" eine Ausreißerin. Und - jetzt kommt es - natürlich findet Casey schon in ihrer ersten Woche, eine Spur zu jener Enkeltochter.

Das fand ich etwas fiel. Es erklärt zwar wie Casey tickt, aber das Buch ist eh und kurz und dann wird noch einer anderen Kriminalfall mit eingebaut. Und am Ende wird nur dieser gelöst. Brents Tod und der von ihrem Vater bleibt ungeklärt. Inzwischen weiß ich, dass dies ein erste Band ist. Ein zweiter Teil ist schon auf Englisch erschienen, aber als ich dieses Buch lass, bin ich davon ausgegangen ist ein Einzelband. War auch nirgends als Reihe deklariert.

Fazit

Mir gefiel diese Geschichte durchaus.
Es war nur doof gewesen, das ich nicht wusste, das es ein erster Band ist und somit Caseys Problem am Ende nicht gelöst sein wird.


If I Run
Band 1: Nur wenn ich flieh
Band 2: If I´m Found (nur englisch)

Vielen lieben Dank an den Brunnen Verlag und für das Rezensionsexemplar!

Liebe Grüße, Sabrina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen