[Rezension] Kylie Scott - Dirty Sexy Love



Autorin: Kylie Scott
Verlag: LYX
Originaltitel: Twist
ISBN: 978-3-7363-0283-9
Preis: € 8,99 [D]
Einband: ebook
Seitenanzahl: 321
Reihe (Band): Dive Bar (2/3)
Meine Wertung: 3 Federn

Kaufen?


Klappentext

Wenn aus einer Online-Freundschaft plötzlich so viel mehr wird ...

Alex Parks würde am liebsten im Erdboden versinken. Da hat sie all ihren Mut zusammengenommen, um Eric Collins gegenüberzutreten - dem Mann, mit dem sie seit Monaten online flirtet -, doch der hat keine Ahnung, wer sie ist! Völlig gedemütigt will sie nur eins: nichts wie weg aus Coer d'Alene. Das muss Joe - Erics Bruder - mit allen Mitteln verhindern. Der in sich gekehrte Barkeeper wollte eigentlich nur den Online-Dating-Account seines Bruders löschen, ist dabei aber auf Alex' Profil gelandet - und hat augenblicklich sein Herz an die lustige, wunderschöne Frau verloren. Doch kann er Alex überzeugen, dass er der Mann ist, in den sie sich online verliebt hat?

Erster Satz

"Scheiß auf Nummer sicher."

Inhalt

Alex will ihre Online-Bekanntschaft Eric überraschen. Doch in der Bar angekommen muss sie feststellen, das Eric nicht weiß wer sie ist. Es war sein Bruder Joe, mit dem sie die ganze Zeit Emails austauschte. Stocksauer haut sie ab, aber Joe folgt ihr....

Meine Meinung

Eine ganz nette Liebesgeschichte.

Alex, die Beziehungen meidet wie die Pest, will Eric überraschen und stellt dann fest, das es doch besser ist, sich nicht zu sehr auf jemanden einzulassen. Besonders wenn man den nicht kennt. Sie hat zwar die ganze Zeit mit Joe geschrieben, aber immer Erics Bild vor Augen gehabt. Sie ist stocksauer auf ihn

Joe wollte eigentlich Erics Account löschen, aber dabei stolperte über Alex Nachricht und fing an ihr zu schrieben. Jetzt wo sie in der Bar steht,  entschuldigt er sich bei ihr, aber Alex hat ein Problem mit Lügen und Beziehungen im allgemeinem. Es ist nicht so einfach für ihn, ,mit ihr Freundschaft zu schließen.

Eric nervte ziemlich und ist davon überzeugt alle Frauen würden was von ihm wollen und Alex bleibt ja nur, weil sie über Joe an ihn ran will.... ja, klar... gott, ist der eingebildet und nervig.

Ab dem Autounfall nervte auch die ganze Geschichte. Joe redete nicht mehr mit Alex und das auftauchen von seiner Ex, das hätte nun ja wirklich nicht sein müssen.

Fazit

Tja, wie auch schon der erste Teil, ganz nett, aber mehr nicht.
So richtig werde ich nicht warm mit der Autorin und/oder der Reihe.


Dive Bar
Band 1: Crazy, Sexy, Love
Band 2: Dirrty, Sexy, Love
Band 3: Naughty Sexy Love (erscheint am 24.11.17)

 Vielen lieben Dank an Verlag LYX und NetGalley für das Rezensionsexemplar.


Liebe Grüße, Sabrina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen