[Rezension] Dima von Seelenburg - Eis bricht langsam



Autor: Dima von Seelenburg
Verlag: MAIN Verlag 
ISBN: 978-3-95949-121-1
Preis: € 6,99 [D]
Einband: ebook
Seitenanzahl: 498
Reihe: --
Meine Wertung: Highlight

Kaufen?


Klappentext

Die erste Liebe, der erste Kuss, das erste Mal,....
Dima von Selenburg erzählt uns in seinem Debütroman sehr gefühlvoll eine spannende Coming-Out Geschichte.

Eine Zeitreise zurück in die eigene Jugend, in die Jahre 1989 bis 1991.
Die erste große Liebe - zu einem Jungen.

Mit der eigenen Pubertät beschäftigt und von ihren Gefühlen verwirrt, kommen sich Aljoscha und Tobias näher. Damals sahen sie keinen anderen Weg, als zu fliehen.
Begleitet Aljoscha und Tobias auf ihrem Weg in die Zukunft.
All Age, geeignet ab 12 Jahre.

Erster Satz

"Immer, wenn ich aus dem Fitness-Studio komme, fühle ich mich ein wenig breiter, stärker und attraktiver, als ich es in Wirklichkeit bin."

Inhalt

Aljoscha muss den Keller ausräumen und stolpert dabei über eine Kiste die mit einem "E" markiert ist. Darin findet sich viele Erinnerungsstücke aus seiner Jugend und anhand dieser erinnert er sich, wie er Tobias kennen lernte....

Meine Meinung

Wunderschön!!!

Diese Geschichte hat mich zutiefst berührt. Die Liebe zwischen Tobias & Aljoscha ist so greifbar. Man leidet, hofft und bangt mit ihnen und genießt jede Sekunde, die sie zusammen verbringen können.

Aljoscha, der uns diese Geschichte erzählt, liebt seinen Sport, Eiskunstlauf, hat ein wunderbares Elternhaus, eine große Schwester, mit der er streiten kann, aber wenn es hart auf hart kommt, halten sie zusammen. Eine seiner besten Freunde ist Lotte, ihr gehört der Kiosk, wo er immer seinen BRAVO holt - und gute Ratschläge. Vor allem als er merkt, das er sich mehr Jungs wie für Mädchen interessiert. Die BRAVO ist ihm da keine große Hilfe.

Tobias spielt Eishockey und ist neu in Aljoschas Klasse. Er setzt sich zu ihm und sie freunden sich an. In der Gegenwart ist Tobias nicht da. Das fand ich am schlimmsten. Es wurde über ihn zwar nicht in der Vergangenheit geredet, also konnte er nicht tot sein, aber seine Abwesenheit hat mich doch sehr beunruhigt. Spoiler: Er lebt. Ist nur wegen seinem Job gerade nicht da. :)

Das Buch hat mich auch an meine Jugend erinnert. Ich war zwar ein paar Jahre jünger wie Aljoscha, aber vieles hab ich trotzdem noch mitgemacht. Die BRAVO habe ich regelmäßig gelesen, Rollschuhe bin ich gefahren (aber nur in der Freizeit, nicht als Sport), Kassetten habe ich gehört (Ich habe lange Walkam gehört. Bin dann erst auf mp3-Player umgestiegen, Discman habe ich nie mitgemacht.) usw.

Fazit

Ein wunderschöner Roman über die erste große Liebe, das Erwachsenwerden und ein Coming Out!

Sehr empfehlenswert!!


P.S.: Wer wissen möchte, warum ein "E" auf der Kiste steht, muss die Geschichte bis zum Ende lesen. :)


 Vielen lieben Dank an MAIN Verlag für das Rezensionsexemplar.

Liebe Grüße, Sabrina

Kommentare:

  1. Ich hab dieses Buch auch gelesen und mir ging es wie Dir.
    Ich habe jede Seite genossen.
    Sehr feinfühlig schafft Dima von Seelenburg eine tiefe Verbindung zu Aljoscha und Tobias zu kreieren.Man möchte mit Aljoscha zusammen seine Jugend und seine erste Liebe durchleben und man möchte irgendwie auch solche Eltern haben wie Aljoscha.
    Dima von Seelenburg hat es immer wieder geschafft tief in meine Herz vorzudringen.Und so habe ich gelacht, habe geweint und mich mit Aljoscha gefreut.

    Ich hoffe dies bleibt kein Einzel-Werk von Dima von Seeleburg!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ute,

      ich hoffe auch, das noch mehr Werke von dem Autor kommen.
      Das war so schön geschrieben das Buch. :)

      Liebe Grüße,
      Sabrina

      Löschen