[Rezension] Kajsa Arnold - Just one more try: Into the Playroom



Autorin: Kajsa Arnold
Verlag: Forever by Ullstein

ISBN: 978-3-95818-163-2
Preis: € 2,99 [D]
Einband: ebook
Seitenanzahl: 227
Reihe: --
Meine Wertung: 1 Feder

Kaufen?


Klappentext

Norman Godwin, Manager einer Rockband und Besitzer eines SM-Clubs in San Francisco, wird ermordet aufgefunden. Lieutenant Raid McCall vom SFPD bekommt zusammen mit seiner Partnerin Luna Romero den Fall zugewiesen. Sein Verdacht fällt auf Tate Glover, den Sänger der Band. Vom ersten Augenblick an fühlt sich Raid zu dem charismatischen Tate hingezogen, doch eine Affäre mit dem Verdächtigen ist tabu. Schon bald ist Raid in einem Strudel aus Leidenschaft, Intrigen und Schuldzuweisungen gefangen, aus dem er ohne Hilfe nicht mehr entkommen kann. Die Grenzen zwischen Recht und Unrecht verschwimmen und Raid riskiert schließlich nicht nur seine Karriere, sondern auch sein Leben …

Erster Satz

"`Hey, McCall! Aufwachen! Wie haben einen neuen Fall!´"

Inhalt

Raid und seine Partnerin Luna werde zu einem Mordfall gerufen. Norman Godwinn wurde in seinem SM-Club erdrosselt. Die Rockband, deren Manager er war, gerät gleich unter Verdacht, da sie zur Tatzeit anwesend war. Raid vernimmt Tate und fühlt sich vom ersten Moment an zu ihm hingezogen....

Meine Meinung

Das Buch konnte mich nicht überzeugen.

Raid ist Polizist beim San Francisco Police Departement. Er ist offen schwul und mag keine One-Night-Stands, sondern sucht wann dann was festes, eine Beziehung. Er stürzt sich aber sehr schnell in ein Abenteuer mit Tate, obwohl dieser Teil einer laufenden Mordermittlung ist. Und kaum als er Tate durchschaut hat, ist schon der nächste Kerl da, der ihn den Kopf verdreht. Ich habe Raid nicht verstanden, auch nicht was er Tate gegenüber empfand. So schnell von Liebe zu sprechen, ich weiß nicht mal wann die entstanden sein soll, das ging mir alles viel zu schnell und ohne Gefühl.

Tate habe ich auch nicht verstanden und noch weniger gemocht. So wie er sich auf Raid stürzt, kann man sehr schnell auf den Gedanken kommen, das er etwas zu verbergen hat. Auch hat seine Reaktion, auf das erste private Zusammensein zwischen ihm und Raid, ihn mir nicht sympathischer gemacht. Aber irgendwie war Raid nicht so schlau, um ihn zu widerstehen. Ich weiß nicht, ob er Raid nur manipuliert hat zu seinen Gunsten oder ob er ihn wirklich liebte. Ich habe ihm nicht geglaubt, kam mir alles zu aufgesetzt und gewollt vor.

Luna ist Raids Partnerin und angeblich eine Lesbe. Allerdings macht sie dafür ziemlich oft mit den Rechtsmediziner Collin rum. Sie verleugnet sich, anstatt dazu zu stehen, das sie Collin mag.

Vom Klappentext her dachte ich, es geht um den Mordfall und Raid & Tate. Aber es ging auch um Luna & Collin. Der Mordfall geriet dadurch schnell in den  Hintergrund und die Beziehungsprobleme der Ermittler standen im Vordergrund bzw. dominierten das Buch. Fand ich schade, gefiel mir auch nicht wirklich, vor allem da ich nicht mit zwei Pärchen gerechnet hatte.

Ich fand die Erzählweise auch sehr gewöhnungsbedürftig. Raid erzählt uns die Geschichte aus seiner Perspektive. Dachte ich zumindest am Anfang. Dann kam an Ende von zweiten Kapitel überraschend Tate dazu. Allerdings in der dritten Person. Gut, kann man sich noch dran gewöhnen. Aber bei 23% des Buches kam auf einmal eine Szene aus Lunas Perspektive hinzu, auch in der dritten Person. Später dann noch ein Kerl. Mir war das echt zu viel. Ich fand das auch überflüssig. Ich habe nichts gegen Perspektivwechsel, aber es sollten nicht so viele Personen sein. Außerdem waren die Kapitel schon recht kurz und wenn dann noch innerhalb der Kapitel gewechselt wird, störte mich das sehr beim lesen.

Achja, am Ende wurde der Fall gelöst. Wenigstens etwas.

Fazit

Das Buch hat mir nicht gefallen. Ich mochte die Personen nicht, bei den Liebesgeschichten fehlte mir das Gefühl, und der Mordfall war nur schmückendes Beiwerk.


Vielen lieben Dank an Verlag Forever by Ullstein und NetGalley für das Rezensionsexemplar.

Liebe Grüße, Sabrina

1 Kommentar:

  1. Hallo Sabrina,
    ich habe es auch gerade gelesen und kann mich Deiner Meinung nur anschließen. Alles ist so farblos und lieblos, dass ich mir nur wünschte, es wäre endlich vorbei.
    Weder die SM-Szenen, noch die Romanzen oder gar der Krimi konnten mich erreichen, bei allen Handlungssträngen blieb die Autorin weit hinter ihren Möglichkeiten zurück. Ich muss jetzt auch erstmal meine Rezension schreiben.
    Liebe Grüße Anja

    AntwortenLöschen