[Rezension] Dan Wells - Aufbruch

Klappentext:

Wir haben sie erschaffen.
Sie wurden unsere Feinde.
Und nun sind sie unsere einzige Rettung.



.•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•.

Eine sehr gute Dystopie!
Die Menschheit ist nahezu vernichtet. Ein Virus vernichtete 99,9% der Menschheit. Knapp 40.000 leben noch auf einer Insel vor New York. Die Partials leben auf dem Festland. Man läßt sich soweit es geht in Ruhe.
Die Menschen haben ganz andere Sorgen: Seit 11 Jahren hat kein Kind mehr überlebt. Jedes Baby stirbt kurz nach der Geburt.
Es gibt ein Zukunftgesetzt, das das Alter der Mädchen immer weiter runter setzt, die Kinder kriegen MÜSSEN. Man hat zwei Monate Zeit um schwanger zu werden. Aktuell liegt das Alter bei 18, aber man diskutiert über 16 nach.

Kira ist 16 und hat eine schnelle medizinische Ausbildung hinter sich und schon einige Babys auf der Entbindungstation sterben sehen. Ihre beste Freundin Madison wird schwanger und Kira setzt alles daran, um das Baby zu retten!
Sie hat eine aberwitzigen Plan: Ein Partial fangen und ihn erforschen. Sie haben das Virus  erschaffen, also müssen sie auch das Heilmittel haben.

Das Buch ist durchgehend gut geschrieben. Es ist spannend, man rechnet nicht immer mit den Wendungen die es nimmt. Ich konnte es nicht aus der Hand legen.
Dan Wells hat wieder ein Erstklassiges Werk abgeliefert!!

Partials
Vorgeschichte: Isolation: Eine Story aus der Welt der Partials
Band 1: Aufbruch
Band 2: Fragmente

Band 3: Ruins (erscheint am 1.04.2014 auf englisch)

Kommentare:

  1. Oh! Das freut mich, dass es dir gefallen hat!!
    Gehört zu meinen Lieblingsbüchern!
    Hast du die beiden anderen auch gelesen? :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der zweite ist gelesen und der dritte wartet schon darauf. *gg*
      Die Trilogie gefällt mir auch richtig gut!

      LG Sabrina

      Löschen